FON: +49 6171 6949779 MAIL: mail@greulich.eu 24 STUNDEN NOTDIENST!
Überlastung

Sollte dennoch etwas geschehen – wir haben einen jederzeit erreichbaren 24-Stunden-Notdienst.

Fallstudie: Überlastung des Systems

Bei Familie B. ging es hoch her – nachdem sie in ihr eigenes Haus gezogen war, wollten sie eine große Party zu Silvester geben. Sie wussten nicht, welche nasse Überraschung auf sie wartete.

Familie B. hat in diesem Jahr ein Haus gekauft (Baujahr 1988), über den August und September hinweg aufwendig renoviert und möchte nun zu Silvester für den großen Kreis an Bekannten und Verwandten eine Party geben. Bei den Vorbereitungen mit dem Wäschewaschen und dem Wegspülen des Geschirrs vom Vortag (tadelloser neuer Geschirrspüler)

 läuft noch alles reibungslos. Doch um halb zwölf passiert dann das große, ärgerliche, nasse Drama: In den Toiletten steht das Wasser, Schaum quillt aus dem im Dauerbetrieb laufenden Geschirrspüler. Auch die Wäsche in der Waschmaschine liegt in einer Pfütze. Und als Herr B. einen Blick in den Gerätekeller wirft, verkehrt sich seine Festtagsfreude in Entsetzen – Wasser unklarer Herkunft, mit leicht fauligem Geruch, steht 30 cm hoch zwischen seinem Werkzeug. Die Feierlichkeiten waren verdorben, und ein professionelles Kanalreinigungsunternehmen musste bestellt werden.

Was ist passiert?

Eine gründliche Untersuchung durch uns förderte dann die Ursachen ans Licht. Das Haus war zwar renoviert worden, aber dabei hatte niemand an die Abwasserleitungen und das Kanalsystem gedacht. Hier hatten sich über die Jahre mehrere Verbindungsstücke ‚versetzt‘, also durch Erdverschiebungen gegeneinander verschoben. Dadurch wurde das Abfließen leicht behindert. Im normalen Betrieb fiel das nicht auf, aber

die Überbelastung durch Geschirrspüler, Waschmaschine und Toilette durch die vielen Gäste sorgten für einen erhöhten Druck in den Leitungen. Schließlich gab eine Verbindung nach, so dass sich der Inhalt in den Gerätekeller ergoss.

Was wird getan?

Nachdem wir (24-Stundendienst) die Sachlage vor Ort begutachtet haben, sorgten wir erst für die umfassende Beseitigung des stehenden Wassers. Anschließend untersuchten wir mit der Kanal-TV-Untersuchung das gesamte System und protokollierten die Schwachstellen. Auf Wunsch der Hausbesitzer dichteten wir an diesem Tag das Leck provisorisch, um dann in mehreren Folgeterminen das Abwassersystem vollumfassend zu sanieren. Tipps zur Schimmelvermeidung und zum Feuchtigkeitsentzug 

aus den Wänden gab es natürlich auch. An der Stelle mit dem Rohrbruch haben wir die Wand aufgestemmt, um hier eine vollkommen neue Leitung zu verlegen. Im Rahmen unserer Arbeit haben wir auch den Rücklaufschutz kontrolliert und ersetzt, da dieser in absehbarer Zeit defekt gewesen wäre. Für die neue Silvesterfeier ist in diesem Bereich nichts mehr zu befürchten.

© 2019